Porsche startet neues Junioren-Programm im Motorsport ab 2012

Mit einem internationalen Nachwuchsförderprogramm baut Porsche sein Motorsport-Engagement weiter aus.





Ab der Saison 2012 werden zunächst zwei junge Piloten als Porsche-Junioren im Carrera Cup Deutschland gefördert. Porsche stellt einen Großteil des Saisonbudgets zur Verfügung. Die Nachwuchspiloten suchen sich ihr Team selbst, in dem sie fahren wollen. Ein Junior-Coach kümmert sich um die Ausbildung abseits der Rennstrecke und steht den Porsche-Junioren an der Rennstrecke beratend zur Seite. Das Programm ist zunächst auf vier Jahre ausgelegt.

In ihrer zweiten Saison sollen die Porsche-Junioren bei entsprechender Leistung in den schnellsten internationalen Markenpokal der Welt, den Porsche Mobil 1 Supercup aufsteigen, der im Rahmen der Formel 1-Rennen ausgetragen wird. Gleichzeitig sichtet Porsche neue Talente, die ihre GT-Karriere im Carrera Cup Deutschland starten werden. Neben der finanziellen Förderung erhalten die Piloten eine ähnliche Betreuung wie die international erfolgreichen Porsche-Werksfahrer. Fitnesstests mit kontinuierlich angepassten Trainingsplänen stehen ebenso auf dem Programm wie Mediatrainings und Sponsorentermine.

„Mit unserer langfristig ausgelegten Nachwuchsförderung schließen wir an die äußerst erfolgreiche Tradition des Porsche-Junior-Teams an“, sagt Porsche-Sportchef Hartmut Kristen. „Junge Talente zu fördern ist für uns eine Investition in die Zukunft. Im Zuge unseres LMP1-Projekts wollen wir unseren Fahrerkader erweitern. Denn neben dem Werksengagement im Prototypensport wollen wir unsere Aktivitäten im GT-Sport nicht vernachlässigen und auch in Zukunft unseren Kunden Werksfahrer zur Seite stellen.“

Bereits seit 1997 kümmert sich Porsche intensiv um den Motorsport-Nachwuchs. Die heutigen Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard, Marc Lieb und Patrick Long wurden als Porsche-Junioren ausgebildet. Zuletzt schaffte 2011 Marco Holzer den Aufstieg vom Porsche-Junior zum Werksfahrer. Aus dieser Förderung sind auch andere Motorsportgrößen wie Dirk Müller, Lucas Luhr oder Mike Rockenfeller hervorgegangen.


Hinweis: Bildmaterial zur Porsche-Nachwuchsförderung steht akkreditierten Journalisten auf der Porsche-Pressedatenbank unter der Internet-Adresse https://presse.porsche.de zur Verfügung. Hier können Sie auch den Porsche Motorsport SMS-Info-Service aktivieren, der Sie mit den wichtigsten News und Infos aktuell von den Rennstrecken in aller Welt versorgt.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen






 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022    Noch 10 Jahre bis zum Ausstieg!