Wir moechten unsere Webseite fuer Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern. Dazu verarbeiten wir Ihre Daten und arbeiten mit Cookies.

Technisch notwendige Funktionen

Wir nutzen Ihre Daten ausschliesslich, um die technisch notwendige Funktionsfaehigkeit zu gewaehrleisten. Die Verarbeitung findet nur auf unseren eigenen Systemen statt. Auf einigen Seiten koennen daher Inhalte nicht angezeigt werden. Sie koennen den Zugriff auf die Inhalte ggf. individuell freischalten. Mehr dazu in Nr. 4 unserer Datenschutzerklaerung.

Alle Funktionen

Dazu verarbeiten wir Daten auf unseren eigenen Systemen. Darueber hinaus integrieren wir von externen Anbietern Inhalte wie Videos oder Karten und tauschen mit einigen Anbietern Daten zur Webanalyse aus. Mehr zu Anbietern und Funktionsweise in unserer Datenschutzerklaerung.

Notwendige Cookies

Diese Cookies sind fuer die korrekte Anzeige und Funktion unserer Website ein

Google Analytics

Misst Metriken rund um die Websitenutzung, wie z.B. Seitenaufrufe, Verweildauer, verwendete Browser und Conversions.
Datenschutzerklaerung

Google Optimize

Wird fuer das Ausspielen und Messen von unterschiedlichen Websitevarianten (sogenannte A/B-Tests) verwendet.
Datenschutzerklaerung

Facebook

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Facebook besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen. Datenschutzerklaerung
Datenschutzerklaerung

Google Ads

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen ueber Google Ads besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

LinkedIn

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen ueber LinkedIn besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

Twitter

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Twitter besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung

Awin

Erlaubt die Leistung von Werbemassnahmen auf Awin besser zu messen. Gemessen werden dafuer z.B. Bestellungen.
Datenschutzerklaerung



Eine Abomodell ist in Arbeit, der Zugang wird dann kostenpflichtig sein



Immobilienpreise in Stuttgart Zuffenhausen

In einigen Stadtteilen Stuttgarts liegen die Quadratmeterpreise für Neubau-Wohnungen bereits seit 2019 über der 7.000-Euro-Marke. Wo der Kauf noch etwas günstiger ist, zeigt unsere Neubau-Kauf-Map. Stuttgart Zuffenhausen liegt bei 5247 Euro, also drunter.





Zuffenhausen wurde erst1931 nach Stuttgart eingemeindet und ist nach Bad Cannstatt und Vaihingen der drittgrößte der äußeren Stadtbezirke. Das Gebiet ist seit etwa 7500 Jahren wegen der dortigen guten Böden und der Nähe zum Wasser fast kontinuierlich an verschiedenen Stellen besiedelt gewesen. Der Name leitet sich wohl von einem Uffo oder Offo ab. Zuffenhausen wurde 1204 als Bauerndorf im Besitz des Klosters Bebenhausen erstmals urkundlich erwähnt und 1907 vom Pfarrdorf zur Stadt erhoben. Zum Stadtbezirk gehören heute außer Zuffenhausen noch die Siedlung Neuwirtshaus, das Dorf Zazenhausen und der nach 1945 vor allem für Flüchtlinge und Vertriebene aus dem Osten errichtete Stadtteil Rot. International bekannt ist Zuffenhausen als Hauptsitz der Firma Porsche und den tollen Autos die dort produziert werden.

Stuttgart boomt bereits seit Jahren. Seit Mitte der 1990er-Jahren steigt die Zahl der in Stuttgart Wohnenden nahezu jährlich an. Die Zahl der Menschen, die mit ihrer Hauptwohnung in Stuttgart leben, steigt in den letzten Jahren um fast 11,5 Prozent. Die Stadt Stuttgart weist Ende 2015 308.376 Wohnungen aus. Davon sind ca. 96 Prozent Wohngebäude, der Rest rund vier Prozent Nichtwohngebäude.
In Stuttgart gibt es vor allem kleine Haushalte in der Wohnungsnachfrage. Von allen gesuchten Wohnungen der Stadt sind mit 53 Prozent knapp über die Hälfte Einpersonenhaushalte, gefolgt von Zweipersonenhaushalten mit 26 Prozent . Tendenz steigende, Familien werden verdrängt.

OB Fritz Kuhn sagt: „Stuttgart hat Wohnungsmangel. Dieser Mangel trifft vor allem Ältere, sozial Schwache und Familien mit Kindern, die kaum noch bezahlbaren Wohnraum finden.“

Der Preis für Eigentumswohnungen außerhalb des Kessels ist hoch: 8.046 Euro pro Quadratmeter kostete im Stadtteil Frauenkopf 2018 eine neu gebaute 3-Zimmer-Wohnung. Das hat eine Auswertung der ImmobilienScout24-Daten ergeben. Die Preise sind damit innerhalb eines Jahres um 8,4 Prozent gestiegen. Für eine Immobilie in Stuttgart-Nord muss man durchschnittlich 7.834 Euro pro Quadratmeter hinlegen. Die höchste Preissteigerung war mit 12 Prozent in Stuttgart-Süd zu beobachten. Im Stadtteil Hausen kommen Käufer aktuell mit 4.561 Euro pro Quadratmeter am günstigsten weg.

Das Problem sind aber nicht nur die Preise. Der Markt ist dünn und es gibt viel zu wenig Angebot die Nachfrage zu bedienen. Da die Zinsen niedrig sind und es alternative Mietwohnungen erst gar nicht gibt müssen viele Kaufen. Dabei verschulden sie sich auf 20-30 Jahre.

Eine 50qm Wohnung in Stuttgart Zuffenhausen kostet 2018 ca. 262.350 Euro. Das sind Kosten bei 10% Eigenkapital und 2,5 % Tilgung von 885 Euro über 30 Jahre.
Und ob die Preise derart hoch bleiben werden, ist ebenso ungewiss, wie die Preise für einen 30 Jahren alten Altbau sein werden. Auch gibt es keine Zinsbindung über diese Zeit. Bei 5% Zinsen würden die Raten auf 1475 steigen.

Wer die Wahl hat zieht aufs Land oder mietet.



Artikel lesen
Statistik Lotto oder doch nicht

Statistik Lotto oder doch nicht

Die meisten dieser Erzählungen sind aber alt und damit heute so nicht mehr möglich. Denn früher als es nur Lotto gab, da gab es auch nicht echte Quoten für den 4er und 5er. Daher haben damals viel mehr mittlere Gewinne bekommen als es heute mögli.....
mehr Infos





Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen





 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 






Surftip der Woche:

Verbrecherjagt | Telefonspam | Wohnmobilreisen

Werbekunden
Anmelden
Login
Uspikhiv Ukrayini Uspikhiv Ukrayini
Atom Kraft Ausstieg 20022 - Ausstieg in 2022 !
Unsere Kraftwerke sind alle aus den 1980er Jahren.


Corona
Bitte gehen Sie Impfen !!! JETZT !!!

>