Parkraummanagement für Geldmacher

Ludwigsburg hat wie viele Städte ein Parkplatzproblem. Aufgrund der vielen Gewerbeansiedlungen finden die Anwohner keine Parkplätze und stehen oft mal wild in der Gegend herum. Ludwigsburg hat sich daher durchgerungen das zu ändern.





Ein Parkraummanagement muss her. Bislang gab es das eigentlich nur in der Innenstadt wo bei es dort eigentlich gar keine Parkplätze mehr gab. Auch die Anzahl der Wohnungen ist recht gering. Die restlichen teilten sich dann Anwohner mit Parkscheibe. Für Besucher und Gewerbliche gab es Parkuhren um kurz zu parken. Man kann davon ausgehen das die Verkehrsüberwachung dauerhaft am Zettelchen schreiben war.

Nun will Ludwigsburg das ganze ausweiten. Anwohner kommen dann, wenn Sie keinen Stellplatz haben 30 Euro im Jahr kassieren. Ob nun gemeint ist: Wenn Sie ihren eigenen Stellplatz nicht nutzen wollen steht nicht auf der Webseite. Wäre aber eine platz bringende Beschreibung. Denn die meisten Garagen sind Rumpelkammern und ohnehin zu klein für den SUV. Für die Anwohner sind die Parkscheine erschwinglich und da machen sicher alle mit. Also eine Geldeinnahme für die Stadt ohne Leistung, denn die Straßen zahlen wir mit der KfZ Steuer bereits.

Nun aber wird es dämlich. Denn alle die in Ludwigsburg arbeiten können auch einen solchen Schein erwerben. Der kostet dann 40 Euro im Monat. Das ist viel Geld aber was sollen Pendler machen, die keine öffentliche Nutzen können oder wollen. Also werden alle mal mit den Chef sprechen und der wird das Gehalt um 40 Euro erhöhen. Das werden dann kaum weniger Autos.
Die Firmenwagen werden wohl zu Dienstwagen umgemünzt und bekommen ebenfalls einen Schein.

Für Wohnmobile kann man einen Bewohnerparkausweis erhalten, wenn sie nicht nur zu Urlaubszwecken genutzt werden, sondern für Fahrten des täglichen Lebens.

Also wird jedes Wohnmobil auch mal für eine Fahrt des täglichen Lebens genutzt.

Für Anhänger gibt es keine Parkberechtigung für den öffentlichen Straßenraum. Ein Anhänger darf ohne Zugfahrzeug maximal zwei Wochen im öffentlichen Straßenraum abgestellt werden.

Wer das verstehen will darf sich gerne melden. Ich würde sagen Anhänger dürfen 2 Wochen ohne Schein rumstehen. Gut für den der einen Autotransportanhänger hat, der kann auf diesen dann auch kostenlos parken.

Alle Gäste müssen nun Parkscheine ziehen. Ein Entlastung des Parkraums erzeugt das wohl kaumn. Da vor allen Gebieten mit vielen Privathäusern bewirtschaftet werden, ändert sich nur etwas in der Stadtkasse.Würde natürlich den Eigentümern von Garagen das Parkticket verweigert werden sähe das anders aus. Dann müsste die Garage nutzen oder falls zu klein vergrößern oder gar abreißen. Zumal die Garagen nur als Garagen geneigt sind.

Natürlich muss man den Parkschein auch noch persönlich abholen ? Vermutlich aber erst nach Corona.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen






 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 






Surftip der Woche:

Verbrecherjagt | Telefonspam | Wohnmobilreisen

Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022 - Ausstieg in 2022 !
Unsere Kraftwerke sind alle aus den 1980er Jahren.
Viel Glück Belarus

Corona
Taeglich 600 Tote.
Impfen ist sicherer als Bier im Supermarkt holen

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz