Werkstattgespräch zu Bildungsnetzwerken

Die Abteilung Stuttgarter Bildungspartnerschaft lädt zu einem Werkstattgespräch mit dem Thema “Wie gelingen kommunale Bildungslandschaften?“ am Dienstag, 16. April, um 17 Uhr im Stadtlabor, Kriegsbergstraße 30, ein.#





Referent ist Professor Dr. Wolfgang W. Weiß von der Universität Bremen.
Weil die Zahl der Plätze begrenzt ist, melden sich Interessierte bitte bis Mittwoch, 10. April, unter Telefon 216-9 85 26, Fax 216-9 85 32 oder E-Mail bip@stuttgart.de zum Werkstattgespräch an.

Der Ausbau von Ganztagsschulen hat in Stuttgart die Frage der Öffnung von Schulen ins Gemeinwesen auf die bildungspolitische Agenda zurückgeholt. Gleichzeitig ist auf kommunaler Ebene das Interesse am Thema Bildung enorm gestiegen, denn attraktive Bildungsangebote sind zum Standortfaktor geworden.
Mit dieser Entwicklung gehen viele Herausforderungen einher: Wie können Schulen und Kommunen zu Bildungspartnern werden? Wie verbessern sich durch Vernetzungen unterschiedlicher Ressorts und Ressourcen Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen?
Wolfgang Weiß geht der Frage nach, wie vor Ort ein nachhaltiges Bildungsnetzwerk unter Beteiligung aller relevanten Akteure implementiert werden kann und welche Bedeutung dabei verbindliche Strukturen haben.

Mit den Werkstattgesprächen bietet die Abteilung Stuttgarter Bildungspartnerschaft den Partnern aus den Arbeitsfeldern Kindertagesstätte, Schule, Jugendhilfe, Kultur, Sport, Wissenschaft, Wirtschaft, Bürgergesellschaft und Politik eine Plattform für einen Erfahrungsaustausch über gelingende Bildung, Erziehung und Betreuung als Gemeinschaftsaufgabe der Stadtgesellschaft.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen






 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022    Noch 10 Jahre bis zum Ausstieg!