Im Internet Geldverdienen: Das sollten Sie wissen

Im Internet gibt es unzählige Angebote, die das Blaue vom Himmel herunter versprechen. Viele klingen so, als könne man mit einem kleinen Nebenjob mühelos das große Geld machen. Von diesen Angeboten sollte jeder die Finger lassen, der Geld verdienen möchte oder muss, entweder soll der Interessent erst einmal Gebühren für Schulungsmaterial zahlen, ohne jemals Aufträge zu erhalten, oder man ist ohnehin nur an den persönlichen Angaben interessiert, die dann zu Geld gemacht werden sollen.





 

Trotzdem sollte niemand gleich aufgeben, es gibt Jobs im Internet, allerdings sind sie meistens schlecht bezahlt und reich werden kann man damit ganz bestimmt nicht. Ein kleines Zusatzeinkommen ist meist für alle möglich, die bereit sind, konsequent und mit viel Disziplin zu arbeiten. Im Folgenden werden einige Möglichkeiten beschrieben, im Internet ein Zubrot zu verdienen.

 

Können Sie mit Ihrer Stimme lächeln?

So oder mit anderen harmlosen Titeln werden Damen und Herren gesucht, die auf Flirtlines, Partylines oder Erotiklines mit angenehmer Stimme über heiße Themen plaudern können. Natürlich gibt es auch Interessenten, die wirklich ein Date suchen, die müssen dann so lange wie möglich in ein Gespräch verwickelt werden, denn nach den Halteminuten wird die Heimarbeiterin bezahlt. Die meisten der überwiegend männlichen Kunden dieser Lines kommen jedoch ohne Umschweife zur Sache. Wer frei und ungezwungen mit den sexuellen Wünschen fremder Menschen umgehen kann und dazu viel und gerne am telefoniert, kann hier im Monat ganz nach dem eigenen Einsatz ein ganz nettes Zusatzeinkommen erzielen. Es ist allerdings nicht jedermanns Sache, sich die oft krassen männlichen Sexfantasien anhören zu müssen. Die Bezahlung für diese Dienstleistung erfolgt nach Gesprächsminuten und wird meist sekundengenau abgerechnet. Die Auszahlung erfolgt bei vielen Lines oft erst nach sechs Wochen nach Erbringen der Leistung.

 

SMS Moderatoren dringend gesucht

SMS-Moderatoren sind Menschen, die zu Hause am Computer in Chats arbeiten und dabei, meist erotische Dialoge mit den Kunden der jeweiligen Lines führen. Die meisten Kunden möchten jemanden kennenlernen. Da nie genug Damen mit dem gleichen Interesse zur Verfügung stehen, springen die Moderatoren ein und geben sich als Menschen aus, die ein Date, eine Beziehung oder einfach nur Sex suchen. Dabei werden dann auch teuer zu bezahlende Fotos von Frauen verschickt, die mit der Moderatorin oder dem Moderator nichts zu tun haben und vom Anbieter der Line zur Verfügung gestellt werden. Der Moderator muss nun versuchen, möglichst viele SMS mit dem Kunden auszutauschen, denn nach deren Zahl wird er bezahlt. Die Bezahlung pro SMS liegt im Pfennigbereich. Nur wer wirklich sehr fleißig ist und viele Stunden im Chat verbringt, kann damit einen Betrag, der meist weit unter der 450 Euro Grenze bleibt, pro Monat erzielen. Viele Chatmoderatoren haben Probleme damit, dass sie ständig wildfremde Menschen belügen. Auch die erotischen Inhalte sind nicht immer angenehm, man muss sich schon ein dickes Fell zulegen, wenn man langfristig mit Chatten Geld verdienen möchte. Es kann auch vorkommen, dass man ewig am Computer sitzt, ohne dass eine Kunden-SMS reinkommt, dann hat man seine Zeit für Nichts verschwendet.

Berater für Astroline

Wer als Berater für eine Astroline arbeiten möchte, sollte esoterische, astrologische oder Kenntnisse im Kartenlegen haben. Diese bietet er dann auf einer entsprechenden Line den Kunden an. Kundenanrufe werden nach Hause durchgestellt und vom Berater beantwortet Wie bei den Flirtlines ist es wichtig, die Kunden möglichst lange in der Leitung zu halten, weil auch hier die Bezahlung nach Gesprächsminuten erfolgt. Bei den Astrolinees ist die Kundschaft überwiegend weiblich, ab und zu verirrt sich auch einmal ein Mann in die Klientel. Bei den Astrolines ist die Bezahlung meist recht gut, da aber nicht an jedem Tag Kunden bei einem bestimmten Berater anrufen ist es schwer, vorherzusagen, was man verdienen wird. Wichtig ist es, so viele Stunden wie möglich zur Verfügung zu stehen, dann hat man mehr Chancen, Anrufe oder Chatanfragen zu erhalten. Wer diese Arbeit machen möchte, braucht viel Geduld und Einfühlungsvermögen in die Gefühlssage und Stimmung der Kundinnen. Wer es schafft, sich einen Kundenstamm aufzubauen, der regelmäßig mehrmals im Monat eine Beratung wünscht, kann hier recht gut verdienen. Die Auszahlung bei den Astrolines ist meist schnell und pünktlich. Wer sehr sensibel ist und nicht abschalten kann, nachdem er mit einem Menschen mit ernsthaften Problemen telefoniert hatte, sollte diesen Job besser nicht machen.

Schreiben im Internet

Wer gerne schreibt und vielseitig interessiert ist, kann sein Hobby zu Geld machen und mit Texten im Internet Geduld verdienen. Auch hier winken keine Reichtümer, wer jedoch gute Texte anbietet und bereit ist, regelmäßig pro Tag ein paar Stunde zu schreiben, kann ein gutes und seriöses Nebeneinkommen erzielen. Den meisten Menschen fällt es leichter, ihren Freunden zu erzählen, dass sie für eines der entsprechenden Internetportale schreien als zuzugeben, dass sie erotische Telefonate führen oder gegen Bezahlung auf diesem Gebiet chatten. Wer im Internet Texte schreiben und verkaufen möchte, hat zwei Möglichkeiten: Es gibt Internetseiten, auf denen man sich anmeldet und dann aus einem Pool Textaufträge auswählt, zu denen man schreiben möchte. Meist gibt es genaue Anweisungen, wie der Test zu gestalten ist, wie viele Wörter er haben und wie er gegliedert werden soll. Dazu müssen meist noch sogenannte Keywords, also Schlüsselworte, in bestimmter Anzahl im Text untergebracht werden. Der Text sollte fehlerfrei und grammatikalisch korrekt sein. Er wird dann dem Kunden unterbreitet. Wird der Text angenommen, wird der vorher genannte Betrag, der sich nach der Qualität des Textes und der Wortzahl richtet, dem Verfasser gut geschrieben. Ist ein bestimmter Betrag zusammen gekommen, kann der Verfasser sich das Geld auf sein Bankkonto überweisen lassen.

Eine weitere Möglichkeit sind Anbieter, bei denen man eigene Texte zu selbst ausgewählten Themen einstellen und zum Verkauf anbieten kann. Auch hier wird der Text nach Qualität und Wortzahl bewertet. Findet sich ein Käufer, wird der errechnete Betrag dem Verfasser gut geschrieben und kann ausgezahlt werden. Wenn ein Mindestbetrag erreicht wurde.

Wer an einem regelmäßigen Einkommen interessiert ist, meldet sich am besten bei mehreren Anbietern an, damit er immer dann Aufträge zur Verfügung hat, wann er Zeit zum schreiben hat, denn nicht immer stehen überall Aufträge zur Verfügung. Liegen bei keinem Anbieter Aufträge vor, kann die Zeit genutzt werden, um eigene Texte zu konzipieren, zu schreiben und zum Kauf anzubieten.

Interviewer für Meinungsumfragen

Auch damit kann man Geld verdienen, es klingt allerdings einfacher, als es Wirklich ist. Der versprochene gute Stundenlohn, meist um die 15 Euro ist hart erarbeitetet, denn kaum jemand hat Lust, ich am Telefon oder persönlich endlosen Befragungen zu stellen, ohne selbst dafür etwas zu erhalten. Meist ist es unendliche mühevoll, einen Gesprächspartner zu finden, der bereit ist, seine Zeit zu opfern. Die meisten Interviewer geben nach kurzer Zeit frustriert auf. Wer hat schon Lust, sich am Telefon beschimpfen oder feindselig behandeln zu lassen, weil die meisten der Angerufenen diese Anrufe als ausgesprochen lästig empfinden.

Fazit

Wer bequem von zu Hause aus am Computer oder Telefon arbeiten möchte, darf nicht erwarten, gut zu verdienen. In den meisten Fällen ist nicht mehr als ein mehr oder weniger hoher Nebenverdienst möglich. Der Stundenlohn ist dabei oft sehr gering. Höher liegt der Verdienst in der Erotikbranche, für Menschen, die sich gerne vor der Kamera bei sexuellen Aktivitäten zeigen. Bei allen anderen Jobs ist das erzielte Einkommen eher gering. Vorsicht bei Angeboten, bei denen im Voraus Kosten anfallen, die machen nur die Anbieter reich.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen






 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022    Noch 9 Jahre bis zum Ausstieg!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz